LTE-Abdeckung der Netzbetreiber testen

Die LTE-Abdeckung kann je nach Netzbetreiber deutschlandweit variieren. Die deutschen Anbieter sind in verschiedenen Regionen unterschiedlich stark mit LTE vertreten. So hat T-Mobile zum Beispiel die neuen Bundesländern gut mit 4G ausgebaut, während man in Nordrhein-Westfalen besonders häufig eine LTE-Abdeckung von Vodafone findet. Die beste Möglichkeit den richtigen LTE-Anbieter für den eigenen Wohnort zu finden, ist eine 4G-Mulitfunktionsabfrage. Mit unserem kostenlosen und unverbindlichen 4G-Check können Sie die LTE-Abdeckung der Netzbetreiber an Ihrer Wunschadresse testen. Geben Sie hierzu einfach unten Ihre vollständigen Adressdaten ein. In wenigen Sekunden erhalten Sie ein Ergebnis zur LTE-Verfügbarkeit an Ihrer Adresse.

LTE-Verfügbarkeit testen:

PLZ        Ort
Straße & Hausnummer
 

Machen Sie in jedem Fall unseren 4G-Check zur LTE-Verfügbarkeit, bevor Sie sich für einen langfristigen 4G-Vertrag bei einem Netzbetreiber entscheiden. Unsere unverbindliche LTE-Multiverfügbarkeitsabfrage ermöglicht Ihnen dazu einen Überblick über die aktuellen 4G-Tarife. In immer mehr Städten konkurrieren die Netzbetreiber mittlerweile um die Kunden.

LTE-Abdeckung bei T-Mobile und Vodafone

LTE-Abdeckung-LTE-Bundeslaender

Netzabdeckung nach Bundesländern – Dunkle Farbe zeigt höhere 4G-Abdeckung (Stand: Februar 2012)

Die Deutsche Telekom bietet eine LTE-Karte an, wo man sich einen guten Überblick über die aktuelle LTE-Abdeckung des Netzbetreibers verschaffen kann. T-Mobile bietet eine gute 4G-Netzabdeckung in Bayern, Schleswig-Holstein und in fast allen neuen Bundesländern. Eine Ausnahme stellt nur das Bundesland Brandenburg dar, hier wurden die Weißen Flecken erst im November 2012 geschlossen. Einzelne Lücken in der LTE-Abdeckung bestehen hingegen noch in Baden-Württemberg, hiervon sind besonders die Grenzregionen zu Frankreich betroffen.

Auch beim Netzbetreiber Vodafone findet man eine 4G-Karte, welche ständig aktualisiert wird. Gut ausgebaute Bundesländer des Düsseldorfers Mobilfunkanbieters sind Nordrhein-Westfalen, Bayern und Schleswig-Holstein. Lücken bei der LTE-Abdeckung gibt es hingegen noch im Saarland, in Südniedersachsen und Baden-Württemberg. Vergleicht man die LTE-Karten der beiden Netzbetreiber miteinander, kann man sehen, dass die Anbieter mittlerweile in vielen Regionen um die Kunden konkurrieren. Ein unabhängiger Vergleich der LTE-Abdeckung der Netzbetreiber wird dadurch immer wichtiger.

LTE-Abdeckung bei o2 und E-Plus

Der Netzbetreiber o2 hat bis Ende 2012 nach eigenen Angaben 200 Städte und Gemeinden mit LTE versorgt. Im Jahr 2013 möchte man die 4G-Abdeckung weiter steigern und mit 4G vor allem in die Städte kommen. Schon heute bietet der Netzbetreiber o2 LTE in Großstädten wie Nürnberg und Dresden an. Hier kämpft der Anbieter mit der Telekom und Vodafone um die Kunden. Der Netzbetreiber o2 bietet noch keine LTE-Karte für seine LTE-Abdeckung an. Mit einer wachsenden 4G-Netzabdeckung durch den Anbieter könnte eine solche Karte jedoch kommen.

E-Plus bietet aktuell noch kein LTE an. Lange Zeit wollte sich der Mobilfunkanbieter auf keinen klaren Termin für den Start mit 4G festlegen. Im Januar 2013 gab man dann bekannt, dass man noch 2013 mit LTE auf den Markt kommen möchte. Wie schnell der Netzbetreiber dann seine LTE-Abdeckung ausbaut und wie die 4G-Tarife aussehen, muss man noch abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.